Das TOR Netzwerk ist in Gefahr!


Das TOR Netzwerk ist in Gefahr!

Ok, schon klar. Du hast ja nix zu verstecken. Das sagst Du ja immer. Es nervt Dich ja auch.

Aber der deutsche Staat behandelt DICH wie einen VERBRECHER, der noch gar kein Verbrechen beging. Das ist eine STAATLICHE VORVERURTEILUNG. Das Du eventuell eben doch sagst, Du willst für Dich surfen im Internet, für Dich sein. Das Du nicht überall ausspioniert werden und keine permanente anlasslose Überwachung und Speicherung Deiner Daten haben willst.

Das TOR Netzwerk ist NICHT gleichzusetzten mit dem Darknet. Es ist ein Teil des Darknetz. Aber selbst das Darknet ist kein illegles Netzwerk, kein rechtsfreier Raum. Das TOR Netzwerk ist ein Zugang zum Darknet.

Wenn Menschen das Gefühl haben, überwacht zu werden, ändern sich deren Verhaltensmuster. Zu beobachten ist das in allen Diktaturen. In allen Systemen, in denen Menschen überwacht werden. Die Menschen haben Angst, etwas "falsches" zu äussern.

Es ist an der Zeit, dem Staat auf die Finger zu schauen. Dem Staat dort, wo er über die Stränge schlägt und ausufert, Einhalt zu gebieten. Dort, wo er Dir hysterisch und mit Misstrauen hinterherläuft. Und wo er versucht Dich zu überholen, um vor Dir dort zu sein. Dort, wo Du gerade hinwillst.

Hey sag mal, wenn Du nix zu verstecken hast: lass uns doch mal zu zusammen durch Deine Stadt laufen. Ich werde angezogen sein. Du wirst nackt sein. Na? Nix zu verstecken?

Ralph Oberbillig
aktiver Botschafter der Vier Länderregion Bodensee (http://www.vierlaenderregion-bodensee.info/).

---


netzpolitik.org

https://netzpolitik.org/2017/geheime-dokumente-der-bnd-hat-das-anonymisierungs-netzwerk-tor-angegriffen-und-warnt-vor-dessen-nutzung/